Behandlungsmethoden


Akupunktur und Moxibustion

Akupunktur TCM Rita Rüdebusch

Laut der Chinesischen Medizin verlaufen in unserem Körper sowie an der Oberfläche unseres Körpers Leitbahnen, sogenannte Meridiane, in denen die Lebensenergie - das Qi - fließt.

Die Meridiane sind miteinander, den einzelnen Organen und Organkreisen verbunden.

Auf diesen Leitbahnen befinden sich die Akupunkturpunkte, die in Verbindung mit einem bestimmten Organ bzw. Organkreis stehen.

Das Ziel der Akupunktur ist es, den Qi-Fluss zu regulieren und die Harmonie in den Energiekreisen wieder herzustellen und somit den Körper zur Selbstheilung anzuregen.

Fließt das Qi harmonisch, ist der Mensch gesund.

Bei Krankheit und/oder Schmerz dagegen befindet sich der Energiefluss in Disharmonie. Diese kann durch äußere oder innere Einflüsse wie Kälte, Wärme, falsche Ernährung, aber auch psychische Faktoren z. B. Stress entstehen.

Auch eine Ohrakupunktur ist möglich. Ungefähr 200 Akupunkturpunkte sind mittlerweile am Ohr bekannt.


Moxibustion Moxa TCM Rita Rüdebusch

 

 

 

Moxibustion ist die Erwärmung eines Akupunkturpunktes mit Hilfe glimmenden Beifußkrautes z. B. durch eine sogenannte Moxazigarre, Moxanadel oder eines Moxakegels.


Tuina und Akupressur


Die Tuina ist eine therapeutische Druck-massage, mal sanft, mal etwas kräftiger und dient ebenfalls dazu, das Qi wieder unblockiert fließen zu lassen. Sie umfasst verschiedene manuelle Techniken und beinhaltet unter anderem die Akupressur, bei der Akupunkturpunkte gedrückt werden. Die Akupressur lässt sich aber auch eigenständig durchführen.

Arzneimitteltherapie


Die chinesische Arzneimitteltherapie ist das Heilen mit Blättern, Wurzeln und Blüten. Über 5000 Heilsubstanzen in verschiedensten Darreichungsformen gehören zum Arzneimittelbestand der Chinesischen Medizin.



Diätetik


Die chinesische Ernährungslehre basiert ebenfalls auf der Grundlage der Fünf-Elemente-Lehre. Sie kann sowohl als Therapieform als auch zur Gesunder-haltung und des Wohlbefindens eingesetzt werden.

Qigong/Taiji


Hierbei handelt es sich um chinesische Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsformen zur Kultivierung von Körper und Geist.