Blutegeltherapie


 

Blutegel ... die kleine, lebende Apotheke

 

Der therapeutische Einsatz von Blutegeln gehört zu den ältesten naturheilkundlichen Ausleitungsverfahren. Das sind Verfahren, die der Entgiftung des Körpers dienen.

 

Die in meiner Praxis verwendeten Blutegel werden speziell für medizinische Zwecke unter strengen hygienischen Voraussetzungen gezüchtet. Jeder Egel wird nur ein einziges Mal verwendet, so dass die Übertragung von Infektionen sicher vermieden wird.

 

Abhängig von der Erkrankung und der Größe des zu behandelnden Gebietes können

2 bis max. 10 Egel zum Einsatz kommen. Die Egel werden direkt auf die gereinigte Haut gesetzt, der Biss ist dank eines im Speichel enthaltenen „Schmerzmittels“ nicht schlimmer als ein Mückenstich. Nach ca. 30 bis 120 Minuten fallen die Egel von alleine wieder ab, der Blutverlust pro Egel beträgt ca. 10 bis 20 ml.

 

Anschließend kommt es zu einer therapeutisch gewünschten Nachblutung. Die Stärke der Nachblutung ist individuell verschieden (ca. 20-40 ml je Bissstelle) und kann bis zu 12 Stunden dauern. Die Wunde wird steril abgedeckt und mit einem Verband versorgt. Nach spätestens einer Woche ist die Wunde vollständig verheilt.

 

Wirkung:

 

Im Speichel des Blutegels wurden an die 200 medizinisch wirksame Substanzen entdeckt, „eine kleine, lebende Apotheke“ sozusagen.

 

Während die Egel das Blut saugen, setzen sie diese Substanzen frei. Die wichtigste wird Hirudin oder Eglin genannt. Diese hat eine gerinnungshemmende Wirkung. Das bedeutet, sie sorgt dafür, dass sich die Bisswunde erst einmal nicht verschließt. Das ist auch der Grund für das anhaltende Nachbluten der Wunde. Weiterhin regt sie den Lymphstrom an und kann durch die lokale Gefäßerweiterung krampflösend und entzündungshemmend wirken.

 

Da sich die Nachblutung oft über mehrere Stunden hinzieht, kann eine Blutegeltherapie mit einem sehr langsamen, sanften Aderlass verglichen werden. Dieser wirkt sowohl entstauend als auch entzündungshemmend.

 

Behandlung:

 

Eine kurze Anamnese sowie ein Informationsgespräch vor einer Blutegelbehandlung sind unerlässlich.

Die Blutegel werden dann von mir zu dem vereinbarten Termin explizit für Sie bestellt.

Am Tag nach der Behandlung wird eine Wundkontrolle und ein Verbandswechsel von mir durchgeführt.